Aktuelles vom Stollenverband

Stollenverband beim Weltcup Rennrodel in Altenberg

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die glücklichen Gewinner des Weltcup in Rennrodeln, Felix Loch (RC Berchtesgaden), Johannes Ludwig (BSR Rennsteig Oberhof) und Andi Langenhan (RRC Zella-Mehlis), durften sich über einen Originalstollen vom Stollenverband Erzgebirge e.V. freuen. Sicherlich neben der begehrten Gewinnermedailie ein sehr leckerer Zusatzgewinn.

Altenberg (bsd/21.02.2015) Nach dem Zweifachtriumpf der deutschen Doppelsitzer folgte am Samstagnachmittag im DKB-Eiskanal der nächste deutsche Coup. Olympiasieger und Vizeweltmeister Felix Loch (RC Berchtesgaden) holte sich im drittletzten Weltcuprennen der Saison den Sieg. Der 25-jährige Berchtesgadener setzte sich auf der schwierigen Bahn im Erzgebirge vor seinen beiden Teamkollegen Johannes Ludwig (BSR Rennsteig Oberhof) und dem WM-Fünften Andi Langenhan (RRC Zella-Mehlis) durch. Damit war der Dreifacherfolg der BSD-Rennrodler perfekt.


Den Grundstein für seinen 24. Weltcup-Erfolg legte der amtierende Vizeweltmeister Felix Loch bereits im ersten Durchgang mit Laufbestzeit. Trotz nachlassender Eisbedingungen im zweiten Lauf reichte Loch sein Vorsprung um damit seinen fünften Saisonsieg perfekt zu machen.

 

Der 25-jährige Bayer konnte damit auch vorzeitig den Gesamtweltcup für sich entscheiden. Mit 266 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Teamkollegen Langenhan startet der dreifache Olympiasieger uneinholbar am Sonntag, 22. Februar beim FIL-Sprint-Weltcup und beim Saisonfinale am Wochenende 28./29. Februar in Sochi (RUS). Für Loch war dies bereits der vierte Gesamtsieg in Folge.


„In Altenberg zu gewinnen ist einfach gewaltig. Es hat richtig viel Spaß gemacht hier zu fahren. Wir konnten den Schlitten perfekt auf die schwierigen Bahnbedingungen abstimmen – da passte einfach alles zusammen heute“, freute sich Loch über seinen 24. Weltcup-Sieg.


„Darüber hinaus auch noch den Gesamtweltcup einzutüten, ist einfach sensationell. Heute hätte es nicht besser laufen können“, fügte Loch zufrieden und freudestrahlend hinzu.


Der 24-jährige Ralf Palik (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), der am Tag zuvor beim Nationencup einen neuen Bahnrekord aufstellte, landete auf dem achten Rang. Teamkollege Julian von Schleinitz (WSV Königssee) fuhr als 16. über die Ziellinie. 

 

Cheftrainer Norbert Loch freute sich über den geschlossenen Erfolg seiner drei stärksten Männer: "Das war heute wirklich ein sehr gutes Ergebnis. Unter diesen schwierigen Bahnbedingungen haben die Männer das sehr gut gemacht. Unsere hohen Startnummern hatten im ersten Lauf einen wirklich großen Nachteil. Sehr gut, dass die Bahn dann im zweiten Durchgang zwischendurch nochmal gewartet wurde. Das war fair und wichtig."


Die Ergebnisse:


1. Felix Loch (RC Berchtesgaden)
2. Johannes Ludwig (BSR Rennsteig Oberhof/ + 0,270)
3. Andi Langenhan (RRC Zella-Mehlis/ + 0,282)

8. Ralf Palik (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal/ + 0,449)
16. Julian von Schleinitz (WSV Königssee/ + 1,041)

BLOG SUCHE

DOWNLOAD BEREICH

Kostenlose Downloads und alle Pressemitteilungen zum Stollenverband zum Nachlesen sammeln wir auf den folgenden Unterseiten. Bildmaterial, Informationen oder auch aktuelle Aktionen können Sie bei den Downloads einfach herunterladen.